Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/storyofayearfaraway

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
first school week

Am 25.8. fing dann auch hier die Schule an. Als wir an der Schule ankamen brachte Madi mich zu meinem ersten Raum wo sie mich einer Freundin vorstellte mit der ich dann ein bisschen redete danach bekam ich meinen Stundenplan mit den Fächern:
English
US History
Business Management
Business Information Management
Forensic Science
Algebra
Government
Athletics

Durch die Hilfe von Mitschülern und Lehrern fand ich die Räume eigentlich sehr schnell obwohl wir nur 5 min zwischen jeden Raum haben.
Da die Schule so riesig ist (400 Schüler alleine in der 11. Klasse)
hat die Schule 3 Mittagspausen und natürlich hab ich meine Mittagspause mit niemanden den ich sehr gut kenne. Also war ich froh das ich zwei gute Freundinnen von Madi traf und mich zu den saß auch wenn wir nicht viel redeten. Aber ja jetzt weiß ich wie das ist wirklich kaum jemanden zu kennen und keine Freunde zu haben :D
Nun ist schon die erste Schulwoche um und ich erschrecke mich schon über mich selber das ich gerne Hausaufgaben mache und mich für die Schule interessiere. Wahrscheinlich weil es bei manchen Leheren und Fächern echt schwer ist irgendwas zu verstehen. Aber da fast alle Lehrer mit IPad arbeiten und eigentlich jeder Schüler ein iPad hat kann man alles über das App ItunesU nachlesen. Somit hab ich nach einer Schulwoche schon drei Quize geschrieben (kleine tests), ein Projekt abgegeben und einen Aufsatz geschrieben. Man muss dazu aber sagen das wenn man die Sprache kann die Schule hier echt leicht ist.
Insgesamt sind meine Fächer echt in Ordnung und ich denke ich werde doch noch so einiges hier lernen
Gestern war ich bei meinem ersten Football Spiel und es war echt amazing! Was die alles für ein einziges Spiel machen ist echt unglaublich. Die Stimmung war echt gut und wir haben auch sehr hoch gewonnen.
3.9.14 00:43


Werbung


sleepover for one year

Am 7.8.2014 war es dann endlich so weit. Meine Reise nach Texas begann. Ich stand um 5 Uhr morgens am Berliner Flughafen Tegel und musste meine Eltern für ein Jahr verabschieden. Der Abschied war kurz aber schmerzhaft.Als ich dann endlich im Flugzeug saß und wir auf die Startbahn rollten wurde mir das erste mal Bewusst was ich hier eigentlich mache und wohin die Reise geht. In die USA nach Texas, über tausend Meilen von zu Hause, von meinen Freunde und von meiner Familie entfernt. Nach dem Start öffnete ich einen ganz besonderen Abschiedsbrief von einer Freundin wo ich einfach nicht wusste ob ich jetzt weinen oder lachen soll. Letztendlich tat ich beides. Als ich dann endlich in Frankfurt ankam war ich total entspannt und freute mich einfach nur noch endlich weiter zu fliegen. Der nächste Flug ging mit circa 80 anderen Austauschschülern nach Chicago und von da ging dann endlich der letzte Flug nach Dallas-FortWorth/Texas. Dort angekommen wollte ich mich eigentlich frisch machen, meinen Koffer holen und dann meine Gastfamilie begrüßen. Aber falsch gedacht, ich durchquerte eine Tür die zum Gepäckband führen sollte und wer stand da? Natürlich meine ganze Gastfamilie mit einem mega großen Plakat und einer amerikanischen Flagge. Madi meine 16 jährige Gastschwester kam sofort auf mich zugelaufen und umarmte mich. Danach ging ich zum Rest der Familie (Maria 14, Michelle 11, Mark mein GastVater und Jennifer meine GastMutter, Matthew 13 war nicht dabei) und sagte Hallo. Nachdem wir dann meinen Koffer geholt hatten stiegen wir in ihr riesen Auto und fuhren zu Whataburger essen. Das ist eine Fastfood Kette die es fast nur in Texas gibt und mega leckere Burger hat. Danach fuhren wir dann endlich nach Hause und ich sah das erste mal mein Zimmer welches ich mir mit Madi für ein Jahr teile. Auf meinem Bett stand ein mega großer Korb mit ganz vielen kleinen Wilkommensgeschenken. Nachdem mein Bruder dann auch nach Hause kam ich ihm Hallo gesagt hab und meinem Cousin der auch extra noch vorbei kam, verbrachte ich meine erste Nacht in meinem neuen Bett. Am nächsten morgen musste Madi um 6 Uhr aufstehen da sie ein Volleyball Turnier hatte. Ich durfte natürlich auch so früh aufstehen da ich mit meiner Gastmutter, Michelle und Matthew zugucken gefahren bin. Man sollte erwähnen das es mein 16ter Geburtstag war. Nachdem wir 6 Stunden Volleyball in einer eiskalten Halle gesehen hatten führen wir nach Hause und es gab Spagetti. Danach bekam ich meine Geschenke und einen fetten Kuchen und ich gab ihnen auch einen Teil von meinen Gastgeschenken.
Am nächsten Tag haben wir wieder den ganzen Tag Volleyball geguckt und sind Abends anlässlich zu meinem Geburtstag essen gefahren wo ich dann auch meine Tante und meinen Onkel kennen lernte.
Am Sonntag ging es dann um 8:30 Uhr das erste mal in die Kirche, was jeden Sonntag auf dem Plan steht. Der Pastor ist echt cool da er aus Indien ist und so einen dollen Akzent hat das nichtmal Amerikaner ihn verstehen können. Nach der Kirche fuhren wir zu Walmart (mega diesen Supermarkt) und kauften für die kommende Woche ein. Am Nachmittag schmissen wir eine Poolparty für mich und ein paar Freundinnen von Madi und der Rest der Familie kam vorbei und stellte sich mir vor.
Den Rest der Ferien verbrachte ich dann krank im Bett, beim Volleyball, im Kino, beim Kochen, am Pool oder beim Shoppen.
31.8.14 02:51





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung